Lasertherapie

In unserer Praxis bieten wir die Therapie mit einem modernen Gerät der Firma Zimmer an. Damit können wir viele Erkrankungen auf dem orthopädischen Fachgebiet behandeln.

Dazu gehören Sehnenansatzerkrankungen, wie Tennis- oder Golferellbogen, Sehnenscheidenentzündungen der Hand, Achillessehnenentzündungen.

Muskelfaserrisse, Prellungen und Verstauchungen: In Übereinstimmung mit der Literatur ist die Rehabilitationszeit auch bei Leistungssportlern um mehr als 30% verkürzt.

Wellenlänge und Leistung - eine Innovation

Wellenlänge

Der Opton Laser verfügt über zwei Wellenlängen aus dem nahen Infrarotbereich. Als besonders wirksam für den therapeutischen Einsatz hat sich Laserlicht aus dem infraroten Bereich erwiesen. Positive Resultate für die gegebenen Indikationen werden mit Infrarotlasern erzielt. Beide Wellenlängen zeichnen sich dadurch aus, dass sie vom Körpergewebe (Wasser, Blut, Melanin ) sehr viel weniger absorbiert werden, als andere Wellenlängen z.B. aus dem sichtbaren Bereich.

Der 908 nm – Anteil dringt erheblich tiefer in das Gewebe ein, wird oberflächennah absorbiert und wirkt auf reflektorischem Wege analgesierend.

Der 810 nm – Anteil dringt erheblich tiefer in das Gewebe ein und wirkt biostimulativ, woraus eine Beschleunigung der Zellaktivität resultiert.

Die gleichzeitige Applikation beider Wellenlängen in einer Behandlungssitzung optimiert den therapeutischen Effekt, da sowohl oberflächliche Schmerzrezeptoren als auch tieferliegende Gewebestrukturen stimuliert werden.

Beide Wellenlängen werden gleichzeitig mit gleicher Leistung abgegeben. Der verwendete Halbleiter ist eine Gallium – Ardenid – Diode.

Hohe Leistung

Die Eindringtiefe des Laserlichtes ist abhängig von der Leistung. Die außergewöhnlich hohe Leistung des Opton – Lasers steht für eine ausreichende Intensität, um auch tiefliegende Gewebeschichten zu erreichen.

Die Leistung des Opton - Lasers kann stufenlos bis 4,1 Watt gewählt werden.

Innovation

Der Opton vereinigt die Laserstrahlung zweier geeigneter Wellenlängen mit außergewöhnlich hoher Leistung. Diese Kombination ermöglicht das Eindringen einer therapeutisch wirksamen Dosis auch in tiefer liegenden Gewebeschichten

Die Wirkung des Opton-Lasers

Die Wirkungen des Opton-Lasers beruhen auf verschiedenen Vorgängen.

Stimulation der Zelle

Im Rahmen verschiedener Arbeiten wurde eine Beschleunigung der Zellproliferation festgestellt, ebenso wie eine Verbesserung und Erhöhung des Zellstoffwechsels. Die erhöhte Aktivität der Zellen ist bei der Behandlung von Narben, bei der Heilung oberflächlicher Hautverletzungen und bei der Behandlung von Tumoren des Bewegungsapparates von besonderem Nutzen.

Erhöhung der lymphatischen und venösen Mikrozirkulation

Ausgelöst zum Teil durch die Erwärmung des Gewebes kann diese Stimulation peritendinöse Ödeme vermindern, Entzündungsreaktionen zum Abklingen bringen sowie die Versorgung der ligamentären Gewebe (Sehnen und Bänder) mit Substrat verbessern.

Veränderung der Schmerzwahrnehmung der oberflächlichen Schmerzrezeptoren

Eine Temperaturerhöhung der Hautrezeptoren führt zu einer Erhöhung der Schmerzschwelle. Eine kurze und schnelle Temperaturerhöhung hat den gleichen analgetischen Effekt wie eine plötzliche Absenkung der Hauttemperatur, wie z.B. mit dem Cryo 5 mit bis zu – 30 °C kalter Therapieluft.

Stimulation der Endorphin-Ausschüttung

Durch kurze Bestrahlung der entsprechenden Punkte wird die zentrale Ausschüttung von Endorphinen erhöht.

Der Einsatz des Opton-Lasers

Opton öffnet mit seinen zwei unterschiedlich wirkenden Wellenlängen und seiner außergewöhnlich hohen Leistung neue Wege in der Lasertherapie. Zum einen kann auf reflektorischem Wege eine sofortige Schmerzerleichterung erreicht werden. Zum anderen kann das energiereiche Laserlicht in tiefer liegenden Gewebeschichten eine stimulierende Wirkung entfalten. Die Ursachen des Schmerzzustandes, oft hervorgerufen durch chronisch entzündliche Prozesse, werden positiv beeinflusst und der Heilungsprozess auf natürlichem Wege nachhaltig angeregt.

Das Therapieprinzip hat sich erfolgreich bewährt bei Schmerz unterschiedlicher Genese, Entzündungen und traumatischen Zuständen des Stütz- und Bewegungsapparates. Insbesondere auch bei austherapierten Schmerzpatienten wird der Opton-Laser immer wieder erfolgreich eingesetzt.

Kostenübernahme

Unser Praxisteam informiert Sie gern in einem individuellen Behandlungsplan und die hierbei entstehenden Kosten. Trotz des wissenschaftlichen Nachweises übernehmen viele Krankenkassen die entstandenen Kosten der Therapie aus Gründen der Kosteneinsparung nicht oder nur teilweise. Die meisten privaten Kostenträger übernehmen die Kosten der Therapie komplett.